Tränchenkuchen

Tränchenkuchen
Wenn liebe Menschen zu Besuch kommen, gibt es Kuchen. Blöd nur, wenn ich die Uhrzeit verpeile und der Besuch da ist, wenn ich noch am Backen bin. Zugegeben, ausgekühlt schmeckt der Tränchenkuchen noch besser. Und trotzdem schmeckt er auch ofenfrisch schon so gut, das Oma Rosi das Rezept haben möchte. Also – voila: Nur für Dich, Mama :-)

Der Tränchenkuchen ist ein Käsekuchen mit Baiser. Während des auskühlens bilden sich kleine Goldtröpfchen auf der Baiserschicht, die an kleine Tränen erinnern. Daher hat dieser leckere Kuchen seinen Namen.

Wer den Tränchenkuchen nachbacken möchte, benötigt folgende Zutaten:

eine 26er Springform
Backpapier
Fett für die Form

200 Gramm Mehl
1 Teelöffel Backpulver
100 Gramm Zucker
1 Ei
70 Gramm kalte Butter

500 Gramm Magerquark
150 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker oder 1 Esslöffel selbst gemachten Vanillezucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
200 ml Sahne
300 ml Milch
150 ml neutrales Öl
1 Ei
2 Eigelb

2 Eiweiß
6 Esslöffel Puderzucker

So wird`s gemacht:

Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand der Form fetten. Den Backofen auf 170 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Nun das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben. Die kalte Butter in kleine Stückchen teilen und zusammen mit dem Ei zum Mehl geben. Alles zusammen mit der Hand oder mit den Knethaken des Mixers zu einem Knetteig verarbeiten.

Ungefähr 2/3 des Teiges auf dem Boden verteilen und in die Form drücken. Das restliche 1/3 zu einer Teigrolle formen und bis auf eine Daumenbreite an den oberen Rand drücken.

Nun den Quark zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker und Puddingpulver mit dem Mixer verrühren. Nacheinander das Ei, beide Eigelb sowie Sahne, Milch und Öl hinzugeben. Die Masse wird sehr flüssig, genau so soll es sein.

Die Quarkmasse nun in die vorbereitete Form geben und ca. 70 Minuten bei 170 Grad backen.

Bianca-Glaesser auf DaWanda

Währenddessen den Puderzucker sieben und zusammen mit dem Eiweiß sehr steif schlagen. Die Masse in den Kühlschrank stellen.

Nach 70 Minuten den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Eiweißmasse auf dem Kuchen verteilen.
Käsekuchen backen
Den Kuchen noch weitere 10 Minuten bei 170 Grad backen.

Den Kuchen nun aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Für die Tröpchenbildung ist hohe Luftfeuchtigkeit von Vorteil. Wenn es also gar nicht klappen will mit den Tröpfchen, während des Abkühlens einfach eine Haube über den Kuchen stellen.
Käsekuchen Rezept einfach
Viel Spaß beim nachbacken :-)

HAT DIR DER BEITRAG GEFALLEN?

Dann trage hier Deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “absenden”. Künftig erhälst Du dann kostenlos alle Tutorials, Rezepte, DIY Ideen und vieles mehr automatisch in Dein Postfach.


Ich gebe keine Daten weiter. Datenschutz ist mir sehr wichtig. Wenn Du keine weiteren Inhalte von mir mehr erhalten willst, kannst Du Dich mit einem Klick aus dem Newsletter austragen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *







*

Comment *