Regenbogen DIY

Hahn-Regenbogen

Am Ende des Regenbogens soll sich der Legende nach ein Goldschatz befinden… naja, das ist wahrscheinlich zu schön um wahr zu sein. Zumindest glauben aber viele daran, dass ein Regenbogen Glück bringt. Und davon kann man bekanntlich nie genug haben…

Uns hat dieser wundervolle Anblick auf jeden Fall einen schönen Moment und viel Freude bereitet. Mir ist in diesem Zusammenhang spontan die zauberhafte Geschichte eingefallen, die meine Mama mir als Kind immer erzählt hat. Sie hat es damals geschafft, mich glauben zu lassen, ein Mädchen könne sich in einen Jungen verwandeln. Einfach so. Es muss dafür nur eine winzige Kleinigkeit gelingen. Wenn ich es schaffen würde, mit einem Korb voll Wasser unter einem Regenbogen hindurch zu laufen, dann würde ich mich in einen Jungen verwandeln.

Mutig und neugierig wie ich bin, wollte ich das natürlich sofort ausprobieren. Und bin prompt an der ersten Hürde gescheitert – der blöde Korb war natürlich nicht wasserdicht ;-)

Bleibt also noch die Suche nach dem Goldschatz… die ich mir sparen kann, weil ich den größten Schatz überhaupt schon gefunden habe. Ich hoffe, es geht euch auch so.

Passend zum Regenbogen ist mir ein Experiment aus meiner Schulzeit eingefallen. Kann man einen Regenbogen auch selbst machen? Ja, das geht, wenn man es schafft, Licht mit einem Spiegel einzufangen. Das haben wir dann natürlich gleich getestet…

Zum Selbermachen benötigst du:

eine Schale mit Wasser
einen Taschenspiegel
Licht/Taschenlampe
ein weißes Blatt oder eine weiße Wand

CIMG2986

Wenn man den Spiegel in das Wasser eintaucht und mit der Taschenlampe auf den im Wasser liegenden Teil des Spiegels leuchtet und richtig ausrichtet, wird das Licht in den Farben des Regenbogens gebrochen (für die Schlaumeier unter uns: das sind die Spektralfarben) und sichtbar. Physik von ihrer schönsten Seite… viel Spaß beim Ausprobieren!


 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *







*

Comment *