Frühling im Glas

FrühlingimGlas
Fünf Minuten Frühlingsdeko: Ratz fatz habe ich mir heute den Frühling ins Haus geholt. Ich habe einfach zwei Windlichter als Pflanzgefäße zweckentfremdet. In das größere habe ich Narzissen gesetzt und mit etwas Moos aus dem Garten aufgehübscht.

In das andere Windlicht habe ich ein Gänseblümchen eingepflanzt. Dieses habe ich heute morgen im Garten entdeckt, und dann einfach vorsichtig mit Würzel aus der Wiese ausgestochen und eingetopft. Und fertig ist der Frühling im Glas.

2 Comments on Frühling im Glas

  1. Farah
    23/03/2015 at 12:02 (3 Jahre ago)

    Muss man die Narzissen dann regelmäßig gießen? Gibt es dann keine Staunässe?

    LG Farah

    Antworten
    • nachstichundfaden
      25/03/2015 at 08:02 (3 Jahre ago)

      Ja du hast Recht, man sollte die Narzissen natürlich am besten etwas “dezent” und regelmäßig gießen. Wer mag, kann als erste Schicht ins Pflanzgefäß zusätzlich einfach eine Drainageschicht aus Steinen, Tonscherben o.ä. einfügen. Leider halten sich die Frühlingsblumen in der Wohnung ohnehin nicht so lange wie im Garten. Bei mir dürfen sie daher, wenn sie verblüht sind, in den Garten umziehen und nächstes Jahr von alleine wieder kommen ;-)

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *







*

Comment *