Auf die Plätzchen…fertig, los!

Johannisbeer Gelee Plätzchen
Als ich Kind war, wurden die Plätzchen – meistens gab es Spritzgebäck in der Regel früh genug im November gebacken und dann in einer Kiste verpackt, von meiner Mutter an den vermeintlich sichersten Orten im Haus, versteckt. Begleitet von dem Verbot, vor Weihnachten davon zu essen. Aaaaber… kein Ort der Welt ist gut genug, um Weihnachtsplätzchen wirklich sicher vor mir zu verstecken. Dass heißt, bei uns wurde im Advent mindestens zwei Mal gebacken, begleitet von einem “Donnerwetter” meiner Mutter. Was wir für die leckeren Plätzchen natürlich gerne in Kauf genommen haben.

Die Weihnachtszeit gehörte für mich schon damals zu einer der schönsten Zeiten im Jahr. Meine Eltern haben es geschafft, sehr lange den besonderen Zauber von Weihnachten für uns aufrecht zu erhalten. Wenn in der Herbstzeit der Himmel rot geleuchtet hat, hat mein Papa mir erklärt, das das Christkind Plätzchen backt. Und die Engel ihm dabei helfen. Und so beginnt für mich auch heute noch die zauberhafteste Zeit des Jahres immer mit einem roten Leuchten am Abendhimmel und einen dankbaren Gruß an meinen Papa im Herzen. Verbunden mit den schönsten Erinnerungen an den Duft von frisch gebackenen Plätzchen, dem Verbot, diese vor Weihnachten zu essen – mit dem Wissen, dass wir sie sowieso finden werden.

Und damit ich möglichst lange etwas von dieser besonderen Zeit habe, beginne ich irgendwie jedes Jahr etwas früher, das Haus weihnachtlich zu dekorieren. Und natürlich zu backen…. und all die Heimlichkeiten und “Geheimnisse” wie den Zauber des Abendrotes an meine Süße weiterzugeben.

Zu meinen absoluten Lieblingsplätzchen gehören heute die Johannisbeer – Geleesterne. So unglaublich lecker, das sie unbedingt jedes Jahr gebacken werden müssen. Sie schmecken nicht nur toll, sondern sehen auch gut aus, ohne dass man sie viel dekorieren muss. Sie sind schnell gebacken und wer zu Weihnachten noch etwas davon haben will, backt am besten gleich die doppelte Menge :-)

Ihr benötigt für ca. 30 Geleesterne  folgende Zutaten:

Backpapier
Frischhaltefolie
Plätzchen Ausstecher “mit Loch” z.B. für Linzer Plätzchen
500 Gramm Mehl
2 gestrichene Teelöffel Backpulver
2 Eier
140 Gramm Zucker
1 Prise Salz
250 Gramm kalte Butter
ca. 1/2 Glas Johannisbeergelee
Puderzucker

So wird`s gemacht:

Den Backofen auf 170 Grad Ober- Unterhitze vorheizen und die Backbleche mit Backpapier auslegen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und auf die Arbeitsfläche sieben. In die Mitte eine kleine Mulde drücken und den Zucker, das Salz und die Eier hineingeben. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und hinzufügen.

Nun alle Zutaten schnell verkneten.
Gelee Plätzchen
Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit den Teig ausrollen. Eine Hälfte des Teiges als Unterteil ausstechen, die andere Hälfte mit Loch für die “Deckel”.
Rezept Gelee Plätzchen

Die ausgestochenen Plätzchen nun für ca. 10 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

Bianca-Glaesser auf DaWanda

Das Johanissbeergelee in einem Topf erwärmen und mit einem Teelöffel auf die Unterteile der Plätzchen geben
Gelee Plätzchen Rezept
Die Deckel aufsetzen und die Plätzchen mit Puderzucker bestäuben…. und hmmmmmmmmmmm!

… je früher, desto besser – zu mindest, wenn es nach mir geht. Macht es euch schön und genießt die Zeit!

HAT DIR DER BEITRAG GEFALLEN?

Dann trage hier Deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “absenden”. Künftig erhälst Du dann kostenlos alle Tutorials, Rezepte, DIY Ideen und vieles mehr automatisch in Dein Postfach.


Ich gebe keine Daten weiter. Datenschutz ist mir sehr wichtig. Wenn Du keine weiteren Inhalte von mir mehr erhalten willst, kannst Du Dich mit einem Klick aus dem Newsletter austragen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *







*

Comment *